Proviantierung für die Atlantiküberquerung

Der Countdown läuft und das nicht nur auf der Webseite. Letzte Anpassungen und kleinere Reparaturen am Schiff, Seminare zum Thema Routenplanung, Proviantierung, Segeln mit Kindern, Medizin an Bord und wie könnte es nach der Atlantiküberfahrt weiter gehen von Jimmy Cornell. Beim Vortrag über letzteres Thema kannte ich vielleicht gerade mal 5% der Orte, die Jimmy genannt hat und an denen er bereits in den letzten 40 Jahren war, sehr beeindruckend.
Nicht zu vergessen, die zahlreichen Gespräche mit den anderen Teilnehmern der Rally, aller Nationalitäten, allen Alters und unterschiedlichstem Background, vom neuseeländischen Farmer über den Ex-Berater bis zum Rentner, der ja eigentlich in Deutschland mit Wewechen beim Arzt sitzen müsste 😉 Am ersten Empfang im lokalen Yachtclub mit kleinen Häppchen und Weinchen durften wir auch schon teilnehmen, Sushihäppchen und mit Anchovi gefüllte Flugtomaten mit einem längsgeschnitzten, gevierteltem Tortillachip und natürlich die kleinen Nachtischhäppchen. Am Donnerstag ist dann der offizielle Empfang in Puerto Calero, so wie ich verstanden habe zum Dinner. Hier gehört es für den lokalen Yachtclub eben noch dazu seine Gäste allerbestens zu behandeln und zu versorgen. Wenn ich nicht hier wäre, ich könnte es kaum glauben.

IMG_6137
Heute fielen Weihnachten und Geburtstag auf einen Tag. Auch wenn ich es auf dem Bild nicht zeige, war ich lange nicht mehr so erleichtert und glücklich die UPS Sendung für ein lange erwartetes Ersatzteil in den Händen zu halten. Die Kanaren liegen gewissermassen ausserhalb der EU, zumindestens zolltechnisch, so dass sich jeder eine Lieferung dorthin mindestens zweimal überlegen sollte.

Nein, ich wollte Euch nicht mit dem Blogposttitel in die Irre führen. In den letzten Tagen nahm Einkaufen, fast wie früher;-), wieder einen grossen Teil unserer Zeit ein. Immerhin liefern hier die grossen Supermärkte ihren Kunden die Einkäufe bis nach Hause, in unserem Fall also bis ans Schiff. Wer will auch schon über 250l Wasser 40l Milch …, selber transportieren, vielleicht noch mit dem Aluroller seiner Kinder!? Mal kurz überschlagen, 250l Wasser sind knapp 160 1,5l Flaschen oder knapp 30 6er Packs Wasser so wie wir sie zu Hause bei Feinkost Albrecht (Aldi) kaufen. Bloss, dass es zu Hause 3 bis 4 Sechserpacks sind und dann schon die Diskussion aufkam, wer denn das viele Wasser die 13,5m vom Auto bis in Küche tragen soll.
Auf den Bildern seht ihr mindestens mal einen Teil der 22 8l Wasserflaschen 10 Wassersixpacks und natülich Nudeln, Reis, Cornflakes, Müsli, …
IMG_6122

IMG_6123

Und 3 Ikea Taschen voll mit Grissinis und Krustis. Die sind nicht für den Aperitiv unterwegs, nein, wir haben herausgefunden, dass wir dieses trockene Gebäck einige Tage auch bei wiedrigsten Seebedingungen essen können, ohne dass es uns wieder durch die Kiemen fliegt.
IMG_6126

Die Grissinis und Krustis werden für die Überfahrt noch umziehen, kein Sorge.

Join The Ride

Fragen benatworten wir immer gerne. 

Ein wunderbares Anlegemanöver am Geländer in Port Louis auf Mauritius

8 Antworten

  1. Ich sag schon mal Tschüß!
    Ihr Lieben,alle miteinander!!!!! Wahrscheinlich kann ich mit euch bis Sonntag leider nicht mehr telefonieren.Ich wünsche euch für die letzten Vorbereitungen gutes Gelingen und Besonnenheit, mit allem was dazu gehört.Ihr macht es großartig !
    Meine Gedanken begleiten euch und fühlt euch alle ganz, ganz fest umarmt von eurer Stephie / Großmama

  2. Soooo.

    Bevor ich das morgen in der Baustellenhektik versemmle:

    Ich wünsche Euch eine glatte Überfahrt, immer raumen Wind und ein baldiges Ankommen.

    Die berühmte Handbreit sollte eigentlich ausreichend vorhanden sein ; ))

    Mast und Schotbruch

    der ralph

    P.S.: Constantin, ich hab mich echt saumäßig (positives schwäbisches Superlativ) über Deinen Anruf zu meinem Geburtstag gefreut.

  3. Hallo Crew hapa na sasa!
    Nun sind es nur noch wenige Stunden bis zum Sprung über den großen Teich. Wir wünschen euch alles Gute!

    Herbert und Elke

  4. Hallo liebe Hapa na Sasa Crew,

    wir wünschen Euch viel Glück für den ” großen Schlag” über den Atlantik. In Gedanken sind wir bei Euch und verfolgen mit Spannung eure Tweets.

    Viele Grüße vom Stadtpark

    Silvia, Armin und Adrian

Kommentare sind geschlossen.

weitere Artikel

Der Erstpost – Himmelfahrt an Bord

Nachdem ich es tatsächlich geschafft hatte, alle Termine des Tages bis 16:00h abgehakt zu haben, saßen wir im voll gepackten Bus und waren auf dem