Das größte Eis von Auckland in Devonport.

Das grösste Eis in Auckland

Devonport liegt in der Flussmündung gegenüber von Auckland. Dieser malerische Ort mit seinen Olivenbäumchen an den Strassen und dem duftenden Lavendel in den Gärten, oder ist es vielmehr ein Stadtviertel von Auckland, hat bis vor kurzem keine Aufmerksamkeit von den Aucklandern bekommen. Vor einiger Zeit ist der auckländische Immobilienboom jedoch über den Fluss geschwappt und die Preise explodieren, selbst für kleine runtergekommene Hütten auf kleinen Grundstücken in der zweiten Reihe, so hatten uns Leute diesen Ort beschrieben.
Statt mit den Rollern ins Zentrum zu fahren, um von dort die Fähre zu nehmen, fahren wir mit unsere Dinghy auf die andere Seite. Einen Pier, an dem wir unser Dinghy auch bei 2,5m Tide sicher anbinden können, finden wir nicht, viel zu ungeschützt, viel zu viel Welle. Wir wollen schon umkehren, da sehen wir diesen kleinen geschützten Strand, ohne brechende Wellen.

Die Crew der hapa na sasa auf dem Weg nach Devonport, zum größten Eis von Auckland
Auf dem Weg nach Devonport durch den Tamaki Fluss.

Auch ohne die Mädels beeindruckt die Skyline von Auckland
Auch ohne die Mädels überzeugt die Skyline.

Unser Dinghy wird Liebling der Asiaten

Kaum haben wir unser Dinghy den kleinen Strand hinauf gezogen und zur Sicherheit an Land angebunden, kommt ein asiatisches Paar und fängt an, sich vor unserem Dinghy zu fotografieren. Unglaublich, aber vielleicht fotografieren wir uns auch demnächst vor einer asiatischen Dschunke und ernten unglaubwürdige Blicke.
Die Strasse mit Restaurants und Cafés ist schnell gefunden und liegt schon bald hinter uns, wir überzeugen die Kinder, dass wir unbedingt auf den Mount Victoria gehen müssen, um von dort die Aussicht zu geniessen, mein kleiner Wettbewerb möglichst lange rückwärts den Berg hinauf zu laufen, lenkt die Kinder von ihrem anfänglichen Protest soweit ab, dass wir schon bald den Aussichtspunkt erreichen. Wir geniessen die nette Rundumsicht und den Anblick der Touristen und packen auf einer Bank ein paar mitgebrachte Brote aus.

Der Mount Victoria bietet eine gute Aussicht auf die Skyline von Auckland

Und was war jetzt mit dem größten Eis von Auckland?

Wieder unten angekommen, suchen wir ein Eis, werden jedoch in einem verheissungsvoll aussehenden Café enttäusch, vorerst. Die super nette Bedienung meint, dass sie kein gutes Eis hätten, aber 10min von hier gäbe es das grösste Eis von Devonport. Die Kinder verstehen blitzschnell, worum es geht, und sind sogleich hellwach.
Wir können uns gerade von der netten Frau verabschieden, da sind die Kids schon um die Ecke. Nach 10 min finden wir den Laden, sieht eher aus wie ein Kiosk. Die Bedienung scheint uns nicht zu viel versprochen zu haben, schon von einiger Entfernung sehen wir Leute mit satten Eisportionen. In dem Laden wird schnell klar, dass 2 Kugeln schneller schmelzen als geleckt werden können, wie würde das mit den angepriesenen 8 Kugeln funktionieren!?

Das größte Eis von Auckland in Devonport.
Bestenfalls hätten die Kinder zum Fotografen geschaut.

Devonport ist durchaus einen Ausflug wert, wenn auch nicht, weil es besonders malerisch ist, in jedem Fall aber weil es dort das grösste Eis von Auckland, vielleicht sogar vom Südpazifik gibt!

Auf dem Weg zum Dinghy noch ein paar Avocados pflücken.
Auf dem Weg zurück zum Dinghy sehen die Kinder einen Avocadobaum. Sogleich muss Urte beim Haus klingeln, um zu fragen, ob wir nicht einige diese Früchte pflücken können.

Join The Ride

Fragen benatworten wir immer gerne. 

Ein wunderbares Anlegemanöver am Geländer in Port Louis auf Mauritius

weitere Artikel

Der Erstpost – Himmelfahrt an Bord

Nachdem ich es tatsächlich geschafft hatte, alle Termine des Tages bis 16:00h abgehakt zu haben, saßen wir im voll gepackten Bus und waren auf dem