Was essen wir heute nur?

Langsam wird es spannend, heute in 2 Wochen ist unsere Abschiedsparty in Stavoren. Ups habe gerade auf die Uhr geschaut, es muss wohl eher heissen, dass wir heute in 2 Wochen ablegen. Hört sich sogar noch besser an 😉

Dieses Wochenende sind wir also das letzte mal mit dem eigenen Auto, soll heissen, mit dem Busle, zum Schiff gefahren und das heisst natürlich auch, dass alles was irgendwie aufs Schiff soll und noch nicht den Weg dahin gefunden hatte, jetzt mit musste.

20140720-003431-2071975.jpg

Neben einigen T-Shirts, waren da noch die Schulbücher und Spielsachen der Kinder und natürlich eben auch der Proviant.
Die Auswahl der Schulbücher war da noch das einfachste, denn die hatten wir schon von den jeweiligen Schulen bekommen. Die Auswahl, welches Spielzeug denn mit soll war da schon schwieriger, aber eben auch ein guter Prozess in dem sich die Kinder noch mal Gedanken gemacht haben, welche Spielsachen ihnen bei begrenztem Platz wirklich wichtig sind.

Und dann ist da noch der Proviant. Zu Hause sind wir es gewohnt mit dem Auto einzukaufen, wir wissen genau wo und wie weit der Supermarkt entfernt ist und wir haben eine gute Vorstellung welche Dinge wir in welchem Laden finden.
Genau dass wird sich in den nächsten Wochen ändern. Wir werden wohl zu Fuss, mit den Aluklapprollern der Kinder oder mit dem Beiboot zum Einkaufen fahren, zu einem Supermarkt, wo wir trotz Internet nicht genau wissen, wie weit er entfernt ist und schon gar nicht, ob er tatsächlich das hat, was wir gerade brauchen. Und kaufen können wir genau so viel wie wir tragen können. Klar neu ist die Situation nicht, jeder kennt das vielleicht aus seinem Urlaub.

20140720-002840-1720995.jpg

Na ja, so haben wir eben kiloweise Schokomüsli, Nutella, Studentenfutter, Nudeln, Reis, … verstaut, gut das wir gerade keinen Hunger hatten, sonst hätte wohl die ein oder andere Leckerei gar nicht seinen Platz im Schiff, sondern gleich in unseren Bäuchen gefunden.

20140720-002842-1722614.jpg

Alles untern Teppich gekehrt, könnte man meinen. Schweisstreibend war es allemal, zumal ich heute morgen noch die Schotten eingebaut hatte.

So jetzt ein paar Stunden schlafen und dann morgen noch die Feinarbeiten, Tisch ist jetzt schon leer, aber da ist noch ein Karton von DM, einer mit unserer Bordapotheke, ….

Join The Ride

Fragen benatworten wir immer gerne. 

Ein wunderbares Anlegemanöver am Geländer in Port Louis auf Mauritius

weitere Artikel

Der Erstpost – Himmelfahrt an Bord

Nachdem ich es tatsächlich geschafft hatte, alle Termine des Tages bis 16:00h abgehakt zu haben, saßen wir im voll gepackten Bus und waren auf dem