Sunday 16th May 2021,
Auszeit mit Kindern

Austern zum Abschied von Brest

Constantin 30. August 2014 Aktuell

Lecker Austern gab es gestern Abend zum Abschied von Brest.
Während unserer 4 Jahre in Paris, was nunmehr schon x Jahre her ist, haben wir das ein oder andere mal Austern gegessen, ganz plain mit Zitrone und einem Stück Baguette mit Butter.

Wir können bestätigen, die Austern schmecken immer noch

Der Fischhändler legte Wert darauf, dass es bretonische und nicht normannische seien, den Unterschied haben wir nicht geschmeckt, es fehlte wohl am direkten Vergleich.
In jedem Fall war das Öffnen der Auster jetzt bei deutlich verringertem Risiko möglich, da wir uns dieses Jahr auf der Boot in Düsseldorf einen Fischerkettenhandschuh gekauft hatten, um unsere zukünftigen Fischfänge adequat bearbeiten zu können.
Nach einer knappen Stunde für das Öffnen der 16 Austern konnten wir diese dann geniessen. Franka hat tapfer als erste probiert, war aber, fein ausgedrückt, nicht vom Geschmack überzeugt. Obwohl Franka Louisa stark vom Verzehr abgeraten hatte, hat auch Louisa probiert, auch ihr Geschmack bildet sich in dieser Hinsicht wohl noch. Trotzdem toll, das beide probiert habe.
Wir Erwachsenen haben es genossen und es war ein schöner Abschied von Brest.

Jetzt geht es durch die Biscaya – Bilbao wir kommen

Unser nächstes Ziel ist Bilbao ca. 300sm unser bisher längster Schlag. Das Wetterfenster sieht gut aus, wir erwarten anfangs westliche, auf Nord und dann in der 2. Hälfte sogar auf Ost drehend, das ganze bei 3 Windstärken und der langen Antlantikdünung.
In Bilbao werden wir Toño, seine Frau MariVi und vielleicht Gije treffen. Mit Toño bin ich schon vor 20 Jahren gesegelt. Als ich ’93-’94 in Spanien studiert habe, wollte ich eines Tages vor Ort eine Regatta mit segeln, also bin ich den Tag vor der nächsten Regatta in den Starthafen gefahren, dort auf den Steg gegangen und habe Boot für Boot die Besatzungen gefragt, ob sie noch eine Person gebrauchen könnten und mich mitnehmen würden.
Toño sagte ganz locker, wenn ich am nächsten Morgen Croissants und Brot für alle mitbringen würde, könnte ich mitfahren. So ist unsere jahrelange Segelfreundschaft entstanden. Dank Facebook konnte ich Toño Anfang des Sommers wieder kontaktieren und Anfang dieser Woche werden wir uns dann wieder sehen, wie genial ist das denn.
Ansonsten werden wir in Bilbao sicherlich das Guggi besuchen und vielleicht haben Peter und Tania es auch mit ihrem Busle bis in die Gegend geschafft, mal sehen.

IMG_5091.JPG

IMG_5093.JPG

IMG_5094.JPG

IMG_5098.JPG

IMG_5099.JPG

IMG_5101.JPG

About The Author

4 Comments